Herzlich willkommen auf der Homepage des Schwimm-Club Solingen e.V.

Der Schwimm Club Solingen ist der größte “reine Schwimmverein” in ganz Solingen mit circa 800 Mitgliedern.

Seit 1970 schwimmen und kämpfen zahlreiche Schwimmer und Wasserballer für “ihren” Verein um Medaillen und Pokale.

Mit zahlreichen Kursangeboten für Jung und Alt versuchen wir jedem Familienmitglied ein passendes Freizeit- oder Sportprogramm zu ermöglichen.

Trainingszeiten, Ansprechpartner sowie weitere Informationen finden Sie unter den entsprechenden Seiten.


Neuigkeiten

20. int. Sportbad-Pokal im Berliner Freibad Britz

Das Pfingstwochenende nutzten 13 Aktive des Schwimm-Club Solingen um am 20. Int. Sportbad-Pokal im Freibad Britz in Berlin zu starten.
Dies stellte eine besondere Herausforderung dar, da dieses Schwimmfest mit ca. 4.300 Einzelstarts von über 800 Teilnehmern aus sieben Ländern nicht nur eine der größten Freibadveranstaltungen in Deutschland ist, auch das Leistungsniveau war traditionell besonders hoch angesiedelt.
Aber davon ließen sich die jungen Aktiven nicht abschrecken und erzielten einige Spitzenplätze.
Celina Balla (Jahrgang 2000) war über 200 m Schmetterling in ihrer Altersklasse nicht zu besiegen.
Ihre Zwillingsschwester Leonie Balla wurde im gleichen Wettkampf dritte. Ein zweiter Platz über 200 m Rücken und der überraschende dritte Rang über 200 m Brust komplettierten ihre Erfolgsserie.
Fasst selbstverständlich gehörte auch Simone Hoeland (2003) zu den Siegern der Veranstaltung. Über ihre Spezialdisziplin 200 m Schmetterling war ihr der Sieg nicht zu nehmen. Eine Silbermedaille errang sie zudem über 50 m Rücken.
Vierte Medaillengewinnerin aus Solinger-Sicht war Maja Meyer (2004), die sich Bronze über 200 m Schmetterling holen konnte.
Leider litten die geschwommenen Zeiten unter den schlechten Wetterbedingungen. Von strahlendem Sonnenschein bis Hagel und Gewitter hatte der Wettergott alles zu bieten, weshalb die Wettbewerbe auch zeitweise unterbrochen werden mussten.
Davon unbeeindruckt zeigte sich Nachwuchsschwimmerin Cheyenne Aylin Kurth (2005), die bei ihren sieben Starts sechs persönliche Bestleistungen aufstellte.  


Verbandsmeisterschaften der älteren Jahrgänge

Auch beim ersten Saisonhöhepunkt, den Verbandsmeisterschaften der älteren Jahrgänge, hielt der Aufwärtstrend der SC-Sportler an.
Zwar war diesmal nur eine kleine Abordnung der Masters am Start, diese wusste aber mit guten Leistungen zu überzeugen.
Michal Pilz (AK 50) war der Sieg über 100 m Brust nicht zu nehmen. Drei Silbermedaillen rundeten seinen Auftritt erfolgreich ab.
André Christian Sewelies (AK 30) siegte über 100 m Rücken und errang außerdem eine Silber- und zwei Bronzemedaillen.
Bei den Nachwuchskräften wusste besonders Joy Lea Joch (2002) zu überzeugen. Mit drei Vizemeisterschaften und einer Bronzemedaille war sie erfolgreichste SC-Schwimmerin. Besonders ihre Leistungen über die Schmetterlingstrecken sorgen für Aufsehen. Mit 1:10,57 über die 100 m Schmetterling konnte sie sich sogar den 6. Rang in der offenen Wertung gegen zum Teil ältere Konkurrenten sichern. Über 200m Schmetterling erzielte sie in 2:42,19 eine Zeit, die weiter auf einen Start bei den Deutschen Meisterschaften hoffen lässt.
Nina Busam (2000) konnte sich in ihrer Spezialtechnik Rücken deutlich steigern und erreichte drei Qualifikationen für die NRW-Meisterschaften. Über 100 m Rücken und 400 m Freistil wurde sie außerdem mit Bronzemedaillen geehrt.
Leonie Balla (2000) wurde in sehr guten 2:37,60 über 200 m Rücken Dritte der Jahrgangsmeisterschaft. Auch sie wird den Schwimm-Club Solingen bei den NRW-Meisterschaften vertreten.
Ihre Zwillingsschwester Celina Balla gelang dieses Kunststück über 200 m Schmetterling. Ihre zweite Bronzemedaille erhielt sie für ihre gute Leistung über 100 m Schmetterling.
Lisa Johanna Sahm (2001) jeweils Vizemeisterin über 400 m Freistil und 200 m Rücken vervollständigt das SC-Team bei den NRW-Meisterschaften.
Zwei Dritte Ränge konnte sich Jil Muhr (2001) holen. Dies gelang ihr über 400 Freistil und 200 m Schmetterling.
Da der Schwimm-Club Solingen mit 88 Starts von 15 Teilnehmern eines der größten Teams stellte kann die Vereinsführung weiter positiv in die Zukunft sehen.


128 Persöhnliche Bestzeiten beim 4. Int. Stadtwerke Cup

Für das Team des Schwimm-Club Solingen wurde der 4. Int. Stadtwerke Cup am vergangenen Wochenende zu einer Erfolgsgeschichte. Mit 128 persönlichen Bestzeiten und 51 Medaillen waren die SC -Sportler eines der erfolgreichsten Teams der Veranstaltung. Damit konnten die ersten Früchte des in den Osterferien durchgeführten Trainingslagers geerntet werden.
Mit fünf Medaillen bei ihren fünf Starts, konnte sich besonderes Lisa-Johanna Sahm (2001) in die Siegerlisten eintragen. Neben den Siegen über 200 m Rücken und 400 m Freistil wurde sie noch dreimal Zweite in ihrem Jahrgang.
In bestechender Form zeigte sich Simone Hoeland (2003), die über 100 m Schmetterling in 1:18,94 nicht zu besiegen war. Außerdem sicherte sie sich noch vier Silbermedaillen, wobei sie besonders über 200 m Schmetterling in 2:17,67 eine Spitzenzeit erzielte.
Leonie Balla (2000) sicherte sich überraschend die Goldmedaille über 200 Schmetterling, Melina Gottwald (1997) war in der offenen Klasse über 200 m Freistil der Sieg nicht zu nehmen.
Joy Lea Joch (2002) zeigte sich ebenfalls stark verbessert und wurde dafür mit fünf Medaillen geehrt. Hervorragend ihr Sieg über 200 m Schmetterling und die tolle Zeit von 1:11,78 über 100 m Schmetterling.
Mit Finn Krutwig (1999) konnte sich auch ein männlicher SC-Schwimmer eine Goldmedaille sichern. Er verließ über 200 m Rücken als Erster das Wasser.
Deutliche Leistungssteigerungen verzeichnete auch Jasmin Mätschke (2003), die Siegerin über 50 m Schmetterling.
Wie so oft war Schmetterlingsspezialistin Jil Muhr (2001) über 200 m Schmetterling nicht zu schlagen.
Aus der Nachwuchsgruppe wusste besonders Maja Stock (2007) zu überzeugen. Nach einer tollen Leistung wurde sie Goldmedaillengewinnerin über 50 m Schmetterling. Außerdem konnte sie ihre Medaillensammlung noch um eine Silber- und eine Bronzemedaille ergänzen.  


Große Erfolge der Kleinen beim 23. Mettmann Frühlings- und Kinderschwimmfest

Am Wochenende starteten die Mannschaften der SC-Trainer André Sewelies und Sandra Soffel beim 23. Mettmann Frühlings- und Kinderschwimmfest und können auf viele positive Eindrücke zurückblicken:
• So gut wie alle von den insgesamt 54 Einzelstarts endeten mit persönlichen Bestzeiten.
• Die Medaillenausbeute mit 15mal Gold, 10mal Silber und 8mal Bronze erfreute besonders die SC-Schwimmer.
• Die tolle Leistung der 4 x 50m Freistilstaffel um Leonie Klepping (2008), Beyza Gür (2006), Angela Pantke und Milla Junker (beide 2007) wurde mit dem ersten Platz und einem Pokal belohnt - und das, obwohl Spitzentalent Lisa Neumeyer (2007) krankheitsbedingt ausfiel und ersetzt werden musste.
• Die vier Jungs Tamino Hohstadt, Sven Kantehm, Tim Kannemann und Lukas Götz (alle 2007) verpassten, trotz des beachtlichen Schlusssprints von Lukas Götz, um keine zwei Sekunden leider den ersten Platz in der 4 x 25 m Lagenstaffel und wurden Dritter.
• Mit Tim Kannemann stellte sich ein neuer SC-Schwimmer vor, der mit einer tollen Zeit über 50m Kraul knapp hinter Mannschaftskollege Lukas Götz den dritten Platz erreichte.
• Erfolgreichster SC-Schwimmer an diesem Wochenende war Loris Prete (2005), der von fünf Starts gleich fünfmal auf´s oberste Treppchen durfte.  


Simone bei den NRW-Meisterschaften der Langen Strecken

Für Simone Hoeland (Jahrgang 2003) war es schon eine überraschende Qualifikation, die sie über 400 m Lagen zum Start an den NRW-Meisterschaften der langen Strecken berechtigte.
Umso erfreulicher ist es, dass sie sich erneut steigern konnte und in sehr guten 5:55,62 überzeugte.
Das diese Leistung nur zu Platz 24 in ihrem Jahrgang und zu Rang 100 der offenen Wertung reichte konnte die Freude über die gezeigte Leistung nicht trüben, da selbst diese Platzierungen nicht zu erwarten war.
Vielleicht kann sich Simone bei weiterhin intensivem Training in Zukunf auch für höhere Aufgaben empfehlen.  


Unser kleines Nachwuchstalent Enya

Da das jüngste Nachwuchstalent des SC Solingen, Enya Hoeldtke (Jahrgang 2009), in diesem Jahr noch zu jung gewesen ist, um mit ihren Mannschaftskollegen auf dem Schwimmwettkampf des SV Solingen Süd zu starten, wurde alternativ am Sonntag der Wettkampf des ASV Wuppertal angesteuert. Enya zeigt sich wieder von ihrer besten Seite und brachte nach vier Starts zwei goldene und zwei silberne Medaillen mit nach Hause. Ihren ersten Start über 25m Delfin löste sie mit größter Bravour und über 25m Freistil verbesserte sie ihre Bestzeit von vor sieben Wochen über fünf Sekunden.


37. Internationales Schwimmfest

Das 37. Internationale Schwimmfest in der Klingenhalle wurde zu einer Erfolgsgeschichte für die Aktiven des Schwimm-Club Solingen.
Mit 86 Medaillen waren sie eines der stärksten Teams der Veranstaltung.
Mit Lisa Neumeyer und Louis Nicolai Maurice Vömel, beide Jahrgang 2007, konnten sich zudem zwei Aktive unter die Top 10 in Deutschland schwimmen.
Louis gelang dieses Kunststück mit seiner Zeit von 3:55,08 über 200 m Rücken, was ihn auf Rang 8 in der diesjährigen deutschen Bestenliste katapultierte. Natürlich holte er sich den Sieg über diese Strecke und fügte auch den ersten Rang über 100 m Rücken hinzu.
Lisa darf sich sogar über fünf Top 10 Ergebnisse freuen. Sie ist jetzt Nummer 5 über 50 m Brust, 6. über 200 m Rücken, jeweils 8. über 50 m und 100 m Rücken und 9. über 200 m Freistil in der deutschen Rangliste. Ein toller Erfolg für Nachwuchstrainer André Sewelies.
Natürlich war dieses Ausnahmetalent bei ihren acht Starts nicht von der Konkurrenz zu schlagen und wurde mit acht Goldmedaillen geehrt.
Mit Simone Hoeland (2003) konnte eine andere junge Sportlerin Akzente setzen. Mit hervorragenden 2:51,99 über 200 m Schmetterling deklassierte sie ihre Konkurrentinnen deutlich und verpasste die Top 10 in der DSV-Bestenliste mit Rang 11 nur knapp. Außerdem konnte sie auch die 200 m Rücken als Siegerin abschließen.
Als Goldsammlerin betätigte sich außerdem Celina Balla (2000) die über alle drei Schmetterling-Strecken nicht zu schlagen war.
Als Doppelsieger zeichneten sich Jonas Krutwig und Lisa Johanna Sahm ebenfalls aus.
Den Goldsegen vervollständigten Leonie Balla, Melina Gottwald, Beyza Gür, Cheyenne Aylin Kurth und Maja Meyer mit jeweils einer Siegermedaille.
Nebenbei wurden von den SC-Aktiven noch 130 persönliche Bestzeiten geschwommen, was die Aufbauarbeit des Trainerteams Sandra Soffel, André Sewelies und Wolfgang Lobien ein weiteres Mal bestätigt.


Lange Strecken der Verbandsmeisterschaften

Am Wochenende standen die Verbandsmeisterschaften lange Strecken auf dem Wettkampfplan der Masters- und Jugendschwimmer des Schwimm-Club Solingen.
Dabei dominierten wie gewohnt die Masters ihre Konkurrenz.
Bei allen sieben Starts sicherten sie sich den Meistertitel.
Jürgen Altenhofen( AK 70) war über 400 m Freistil und 200 m Brust nicht zu schlagen, Dirk Feige (AK 45) siegte mit über einer Minute Vorsprung über 400 m Freistil, Michael Pilz (AK 50) wurde Meister über 200 m Brust und 400 m Lagen, Nachwuchstrainer André Christian Sewelies (AK 30) bewies sein Können als Sieger übe 400 m Freistil.
Mit Tatjana Vuckovic (AK 20) war endlich auch wieder eine Frau am Start. Sie wusste bei ihren Comeback nach jahrelanger Wettkampfpause in guten 3:27,14 über 200 m Brust zu überzeugen.
Auch bei den Jugendschwimmern wurden sehr gute Leistungen vollbracht. Leider reichte es diesmal nicht zu Medaillen.
Diese verpassten Joy Lea Joch (2002) über 800 m Freistil und 400 m Lagen und Jil Muhr (2001) über 400 m Lagen mit dem vierten Platz nur knapp.
Zudem knackte Simone Hoeland (2003) über 400 m Lagen die 6-Mnuten-Scjhallmauer mit guten 5:57,64, was sie zu Teilnahme an den NRW-Meisterschaften berechtigt.
Damit ist das SC-Team weiter im Aufwind und die Planung des Trainers wurde im vollen Umfang bestätigt.


Die 1. Damenmannschaft bei der Bezirksliga

Sonntag schwamm die 1. Damenmannschaft des Schwimm-Club Solingen in der Bezirksliga, der höchsten Klasse des Schwimmverbandes Rhein-Wupper, ihren DMS-Durchgang.
Da es im Vorfeld viele Erkrankungen und Verletzungen gab, war bis zu Letzt nicht klar in welcher Aufstellung das Team an den Start gehen wird.
Umso erfreulicher ist das Erreichen des 5. Ranges unter zehn Mannschaften. Dies ist eine Verbesserung um zwei Plätze gegenüber dem Vorjahr. Mit 10.432 Punkten konnte die Vorjahresleistung gar um 664 Punkte gesteigert werden.
Da sich alle Damen in guter Form zeigten, ist es schwer einzelne Leistungen hervorzuheben.
Die höchsten Einzelpunkte erzielte Lisa-Johanna Sahm mit ihrer Zeit von 1:05,36 über 100 m Freistil, was mit 475 Punkte belohnt wurde.
Super auch die Zeit von 2:34,65 über 200 m Rücken, die von Nina Busam erreicht wurde.
Zu dem gelungenen Auftritt trugen außerdem bei: Celina, Jennifer und Leonie Balla, Simone Hoeland, Joy Lea Joch, Jil Muhr sowie Jana Schwab.  


Ehrung der SC Matsers bei der Sport Gala

Bei der Sport Gala am 20.2.16 wurden vom Oberbürgermeister Tim Kurzbach auch 2 SC Masters Schwimmer geehrt und mit dem Sport Ehrenpreis ausgezeichnet:
Uwe Naumann den ersten Platz bei den Deutschen Mastersmeisterschaften über 100 und 200 m Rücken.
Jürgen Altenhofen für den ersten Platz bei den Deutschen Mastersmeisterschaften über 200 und 400 m Lagen, 200 m Brust und 400 m Freistil.
Außerdem wurde Jürgen Altenhofen zweiter bei der Wahl zum Sportler des Jahres hinter Fußball Weltmeister Christoph Kramer.  


Durchgänge der Deutschen Manschaftsmeisterschaften der Kreisklasse

Für das Team des Schwimm-Club Solingen wurde der 4. Int. Stadtwerke Cup am vergangenen Wochenende zu einer Erfolgsgeschichte. Mit 128 persönlichen Bestzeiten und 51 Medaillen waren die SC -Sportler eines der erfolgreichsten Teams der Veranstaltung. Damit konnten die ersten Früchte des in den Osterferien durchgeführten Trainingslagers geerntet werden.
Mit sechs Medaillen bei ihren sechs Starts, konnte sich besonderes Lisa-Johanna Sahm (2001) in die Siegerlisten eintragen. Neben den Siegen über 200 m Rücken und 400 m Freistil wurde sie noch dreimal Zweite in ihrem Jahrgang.
In bestechender Form zeigte sich Simone Hoeland (2003), die über 100 m Schmetterling in 1:18,94 nicht zu besiegen war. Außerdem sicherte sie sich noch vier Silbermedaillen, wobei sie besonders über 200 m Schmetterling in 2:47,67 eine Spitzenzeit erzielte.
Leonie Balla (2000) sicherte sich überraschend die Goldmedaille über 200 Schmetterling, Melina Gottwald (1997) war in der offenen Klasse über 200 m Freistil der Sieg nicht zu nehmen.
Joy Lea Joch (2002) zeigte sich ebenfalls stark verbessert und wurde dafür mit fünf Medaillen geehrt. Hervorragend ihr Sieg über 200 m Schmetterling und die tolle Zeit von 1:11,78 über 100 m Schmetterling.
Mit Finn Krutwig (1999) konnte sich auch ein männlicher SC-Schwimmer eine Goldmedaille sichern. Er verließ über 200 m Rücken als Erster das Wasser.
Deutliche Leistungssteigerungen verzeichnete auch Jasmin Mätschke (2003), die Siegerin über 50 m Schmetterling.
Wie so oft war Schmetterlingsspezialistin Jil Muhr (2001) über 200 m Schmetterling nicht zu schlagen.
Aus der Nachwuchsgruppe wusste besonders Maja Stock (2007) zu überzeugen. Nach einer tollen Leistung wurde sie Goldmedaillengewinnerin über 50 m Schmetterling. Außerdem konnte sie ihre Medaillensammlung noch um eine Silber- und eine Bronzemedaille ergänzen.

Solinger Stadtmeisterschaften

Am Wochenende veranstaltete der Ortsverband Solinger Schwimmer die diesjährige Solinger Stadtmeisterschaft.
Wie im letzten Jahr wurde die Veranstaltung als Mehrkampf ausgetragen, wobei es diesmal getrennte Wertungen über die Kurz- und Langstrecken gab.
Der Schwimm-Club Solingen sah das Schwimmfest mehr als Testwettkampf, nach dem Ausfall des eigenen Schwimmfestes im letzten Jahr, an. So verzichtete die 1.Mannschaft komplett auf die Teilnahme an der Kurzstreckenmeisterschaft.
Leider litt die Meisterschaft an der schlechten Organisation, was sich auch auf die Leistungen der Teilnehmer auswirkte.
Unter diesen Umständen reichte es nur zu zwei Meistertiteln.
Jonas Krutwig (1997) bewies seine vielseitigen Sprintfähigkeiten und kann sich nun Stadtmeister der Juniorenwertung nennen.
Ihm nicht nach stand Cheyenne Aylin Kurth (2005), die sich den Meistertitel im Langstreckenmehrkampf ihres Jahrganges sicherte.
Mit Leonie Klepping (2008), Lisa Neumeyer (2007), Jona Lenker (Junioren), Cem Liman (offene Klasse), Simone Hoeland (2003), Joy Lea Joch (2002) sowie Celina Balla (Jugend) stellte der SC zudem sieben Vizemeister.
Trotz der widrigen Umstände wurde die Veranstaltung zu einem Erfolg, da nebenbei 96 persönliche Bestzeiten erzielt wurden und viele Qualifikationszeiten für die anstehenden Langstreckenmeisterschaften unterboten werden konnten.  


20. Schwimmvergleichswettkampf des Leichlinger SV

Am Sonntag startete die zweite Nachwuchsmannschaft des SC Solingen auf dem 20. Schwimmvergleichswettkampf des Leichlinger SV.
Alle Schwimmer konnten ihre Leistungen mit persönlichen Bestzeiten belohnen, aber auch einige Medaillen durften am Ende des Wettkampfes mit nach Hause genommen werden. Erfolgreichste Medaillensammlerin war das Nachwuchstalent Enya Hoeldtke (Jahrgang 2009), die drei Mal auf den zweiten Platz schwamm. Weitere Podestplätze erkämpften sich Louis Vömel, Tamino Hohstadt, Sven Kantehm, Angela Pantke (alle 2007), Anne Ferres (2006) und Paul Ferres (2004).
Besonders erfreulich waren die Ergebnisse der Schwimmer des Jahrgangs 2007 über die 25m Rücken Distanz. Hierbei ließen Louis Vömel, Sven Kantehm und Tamino Hohstadt ihren 13 Konkurrenten keine Chance auf einen Podestplatz. Die Debütantin Angela Pantke machte es ihren männlichen Schwimmkollegen gleich und stand am Ende auf dem obersten Treppchen.
Die erfolgreichste Entwicklung machte an diesem Wochenende Leonie Klepping (2008). Sie verkürzte ihre Bestzeit aus September über 25m Kraul um 5 Sekunden und über 25m Brust um ganze 8 Sekunden.  


Remscheider Pokalschwimmen

Wie jedes Jahr startete die Leistungsmannschaft des Schwimm-Club Solingen am Wochenende beim Remscheider Pokalschwimmen.
Mit 101 persönlichen Bestzeiten, 64 Medaillen und 6 gewonnenen Pokalen fiel die Erfolgsbilanz sehr positiv aus.
Als erfolgreichste Teilnehmerin zeichnete sich diesmal Lisa Johanna Sahm (2001) aus, die bei allen ihren Starts mindestens als Zweite ihres Jahrgangs anschlug und dabei über alle Rückenstrecken nicht zu schlagen war.
Jil Muhr stand ihr im gleichen Jahrgang nicht viel nach, wurde sie doch über 100m und 200 m Schmetterling als Siegerin gefeiert. Fünf weitere Medaillen vervollständigten ihre Erfolgsserie.
Mit Nina Busam (2000), Jasmin Mätschke (2003), Sarah-Michelle Vollmer (2002) und Felix Neumeyer (2003) stellte das SC-Team vier weitere Sieger.
Ein Höhepunkt der Remscheider Veranstaltung stellen immer die Rennen über 50 m Freistil dar in denen nach den Vorläufen in den Jahrgangsfinalen jeweils drei Pokale ausgeschwommen werden. Leider reichte es in diesem Jahr zu keinem Sieg der SC-Athleten, wobei Lisa-Johanna Sahm diesen nur um 7 Hundertstel verpasste.
Neben ihr kamen Maja Meyer (2004), Simone Hoeland (2003), Jil Muhr (2001), Leonie Balla (2000) sowie Jona Lenker (1999) unter die ersten drei und können ihre Zimmer nun mit einem Pokal schmücken.  


Nordrhein-Westfalische Kurzbahmeisterschaften

Für Nina Busam (Jahrgang 2000) war der Start bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften am Samstag der Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere.
Sie hatte sich im Vorfeld mit der Zeit von 0:34,33 über 50 m Rücken qualifiziert.
Leider konnte sie diese Leistung aufgrund der großen Aufregung nicht ganz abrufen. In 0:34,78 schwamm sie aber trotzdem eine tolle Zeit, was aber nur zum 28. Platz unter den Spitzenschwimmerinnen reichte.
Für die Zukunft lässt dies aber noch viele Erfolge von Nina erwarten.  


Verbandsendkampf der DSMJ

Am Wochenende (24/25.10.15) vertraten zwei Mannschaften des SC Solingen als einzige die Solinger Farben beim Verbandsendkampf der DMSJ und der gleichzeitig ausgetragenen Staffelsichtung der E-Jugend.
Wie so oft in letzter Zeit traten beide Teams krankheitsbedingt ersatzgeschwächt an.
Die weibliche B-Jugend musste auf Leistungsträgerin Jil Muhr verzichten. Umso erstaunlicher ist die Leistungssteigerung nach Ende der fünf zu schwimmenden Staffeln. Mit der guten Gesamtzeit von 26:14,94 konnte sich das Team aus Celina Balla, Leonie Balla, Nina Busam, Alina Klepping und Lisa-Johanna Sahm sogar noch auf den vierten Platz verbessern.
Hierzu trugen besonders die Zwillinge Celina und Leonie Balla bei, die sich in ihren Nebentechniken deutlich steigern konnten.
Auch Nina Busam bestach mit tollen Verbesserungen, wobei ihre Zeit von 1:12,88 als Startschwimmerin über 100 m Rücken besondere Beachtung verdient.
Da auch Alina Klepping und Lisa-Johanna Sahm überzeugten, ist man auf SC-Seite gespannt, ob die Mannschaft den Einzug ins NRW-Finale geschafft hat.
Erfreulich ist aber auch das Auftreten der gemischten E-Jugend. Zwar reichte es für die jungen Aktiven, wie schon im Vorkampf, nur zum 11. Rang, aber eine Leistungssteigerung um ca. 12 Sekunden deutet die vorhandene Breite der Mannschaft an, da auch hier einige Ausfälle zu beklagen waren.
In dem tollen Nachwuchsteam kamen Lena Drewes, Beyza Gür, Julian Heuser, Lisa Neumeyer, Maja Stock und Louis Nicolai Maurice Vömel zum Einsatz.


Kurzbahn Meisterschaften der Masters in Bottrop

Am letzten Wochenende fanden in Bottrop die NRW Kurzbahn Meisterschaften der Masters statt. Hier die Ergeebnisse:
Uwe Naumann AK 60: nur erste Plätze in 200 m Freistil (F) 2:32,52, 100 Lagen (L) 1:14,09, 50 m Schmetterling (S) 0:31,03, 100 F 1:03,30, 100 S 1:13,12, 100 R 1:17,92. Bis auf die 200 m F waren dies alles neue NRW Alterklassenrekorde Jürgen Altenhofen AK 70: nur erste Plätze in 200 F2:53,00, 50 Brust (B) 0:41,59, 100 L 1:24,65, 100 B 1:32,68, 50 S 0:40,94, 100 F 1: 17,78, 100 S 1: 37,34, 100 R 1: 31,30 (Rekord)
Michael Pilz AK 50: 1. 50 S 0:30,46, 2. 100 S 1:10,77, 2. 100 B 1:20,72, 3. 50 B 0:36,47, 3. 100 L 1:11,10 Andre Sewelies AK 30: 1. 100 S 1:20,80, 3. 50 F 0:29,90
Staffeln des SC AK 200 – 240, erste Plätze über 4x50 m L (Naumann, Pilz, Altenhofen, Feige) 2:11,91 und 4x50 m F 2:10,65 in gleicher Besetzung
Somit kam Jürgen Altehofen auf 9 Goldmedaillen, und Uwe Naumann auf 8.


Verbandskurzbahnmeisterschaften in Remscheid

Erfolgreich schlossen die Aktiven des Schwimm-Club Solingen auch die Verbandskurzbahnmeisterschaften in Remscheid ab, auch wenn ihnen ein Meistertitel in diesem Jahr verwehrt blieb. Die leider von einigen organisatorischen Pannen begleitete Veranstaltung untermauerte erneut die steigende Leistungskurve der SC-Teilnehmer.
Erfolgreichste Schwimmerin war Joy Lea Joch die im Jahrgang 2002 drei Medaillen überreicht bekam. Vizemeisterin wurde sie über 200 m Schmetterling. Über 100 m und 200 m Lagen wurde sie außerdem jeweils dritte.
Celina Balla (2000) schwamm starke Zeiten über 100 m Schmetterling in 1:14,71 und 100 m Schmetterling in 1:14,71 was ihr die Silber- bzw. die Bronzemedaille einbrachte.
 Nach langer Zeit glänzte auch Jil Muhr (2001) wieder im Schmetterlingsschwimmen. Lohn für ihre Anstrengungen war der zweite Platz über 200 m Schmetterling. Lisa Johanna Sahm (2001) verbesserte sich über 100 m Rücken auf die Zeit von 1:15,19, wofür sie mit dem zweiten Rang belohnt wurde.
18 weitere Platzierungen unter den ersten sechs runden das gute Auftreten in Remscheid ab. 


Starker Auftritt des SC in Düsseldorf

Am Wochenende fanden die Vorkämpfe für DMSJ in Düsseldorf und Krefeld-Uerdingen statt. Dies ist eine reine Mannschafts-Veranstaltung, in der Staffeln in den einzelnen Techniken und eine Lagen-Staffel zu schwimmen sind. Am Ende werden die einzelnen Zeiten addiert.
Als einziger Solinger Verein stellte sich der Schwimm-Club Solingen mit drei Mannschaften der überwiegend aus Startgemeinschaften bestehenden Konkurrenz.
Auch hier zählte das SC-Team zu den Besten. Sowohl die gemischte E-Jugend bestehend aus Lena Drewes, Maja Stock, Michael Schwab, Lisa Neumeyer, Julian Heuser, Beyza Gür und Louis Nicolai Maurice Vömel sowie auch die weibliche C-Jugend (Jana Schwab, Alessia Prete, Lara Depner, Joy Lea Joch, Simone Hoeland, Sarah-Michelle Vollmer, Jasmin Mätschke und Yvonne Winkler) und auch die weibliche B-Jugend (Celina Balla, Leonie Balla, Nina Busam, Alina Klepping, Jil Muhr und Lisa Johanna Sahm) schafften den Einzug ins Verbandsfinale im Oktober.
Sensationell war die Leistungssteigerung bei den Jungen und Mädchen der E-Jugend, die gegenüber dem Vorjahr eine um fast 3 Minuten bessere Gesamtzeit hatten.
Auch die älteren Damen steigerten sich, allerdings vielen die Verbesserungen mit 1:15 Minuten bei der B-Jugend und krankheitsbedingt nur 3 Sekunden bei der C-Jugend nicht so deutlich aus.
Alle Aktiven zeigten erneut ansteigende Form, wobei die 1:18,63 von Simone Hoeland (2003) über 100 m Rücken und die 1:06,53 von Leonie Balla (2000) über 100 m Freistil die größten Steigerungen darstellten.
Daneben unterboten Jana Schwab (2002) mit 1:09,09 über 100 m Freistil und Joy Lea Joch (2002) mit 1:29,93 über 100 m Brust zwei klassische "Schallmauern". Wenn sich das Krankenlager weiter lichtet sind sicher gute Ergebnisse beim Endkampf zu erwarten.  



Viele Verbesserungen in Ronsdorf

"Lisa Neumeyer Ronsdorfer Freistilmeisterin"
"Balla Zwillinge dominieren"

so kann die Bilanz des Schwimm-Club Solingen nach dem 6. Ronsdorfer Kurzstreckenmeeting umschrieben werden.
Am Sonntag gingen 373 Teilnehmer aus 22 Vereinen im Wuppertaler Leistungszentrum an den Start. Mit 31 gemeldeten Startern stellte der SC eines der größten Teams.
Im Laufe der Veranstaltung konnten 52 Medaillen erschwommen werden.
Lisa Neumeyer (2007) kann sich jetzt Ronsdorfer Freistilmeisterin nennen. Hierbei handelt es sich um den Sieg der addierten zu schwimmenden Freistilrennen. Außerdem war das Nachwuchstalent über 100 m Rücken und 100 m Freistil nicht zu besiegen.
Die Zwillinge Celina und Leonie Balla (2000) dominierten ihren Jahrgang deutlich. Celina gewann über 50 m und 100 m Schmetterling sowie über 100 m Freistil Gold. Leonie bewies ihre Vielseitigkeit mit Siegen über 200 m Freistil, 50m und 100 m Rücken sowie über 100 m Brust.
Luca Longo, Jil Muhr und Lisa Johanna Sahm konnten dank aufsteigender Form als Doppelsieger das Wasser verlassen.
Mit Lena Drewes, Simone Hoeland, Alina Klepping und Jasmin Mätschke hatte der SC weitere Goldschwimmer im Team.
Insgesamt war die Veranstaltung ein hervorragender Start in die neue Saison, was 111 persönliche Bestzeiten untermauern. 


Endlich wieder Stadtmeister und Stadtmeisterinnen

Nach mehreren Jahrzehnten führte der Ortsverband Solinger Schwimmer wieder eine Solinger Stadtmeisterschaft durch. Hierzu trafen sich die vier leistungsorientierten Schwimmvereine zu der vom Schwimm-Club Solingen organisierten Veranstaltung in der Klingenhalle. Hierbei mussten alle Teilnehmer über 50 m, 100 m und 200 m an den Start gehen. Dies musste außerdem in drei verschiedenen Techniken erfolgen. Die erzielten Leistungen wurden anschließend in Punkte umgerechnet.  
Mit 43 Startern stellte der SC Solingen das mit Abstand größte Team. Mit sieben Meistertiteln in der Altersklassenwertung sowie 15 weitere Platzierungen unter den ersten Drei war auch die Bilanz sehr erfreulich. Herausragend das Ergebnis im Jahrgang 2000 der weiblichen Jugend. Hier stellte der SC mit Fabienne Otto nicht nur die Stadtmeisterin, die Zwillingen Leonie und Celina Balla teilten auch die Ränge zwei und drei unter sich auf. Auch bei den jüngsten Mädchen des Jahrganges 2007 dominierte der SC-Nachwuchs mit dem Doppelsieg von Lisa Neumeyer und Lena Drewes. Mit Jonas Krutwig (Junioren), Cheyenne Aylin Kurth (2005) und Lisa Johanna Sahm (2001) können sich weitere Talente des Schwimm-Club Stadtmeister nennen.
Den jugendlichen Schwimmern standen die Masters nicht nach.  SC-Nachwuchstrainer André Christian Sewelies (AK 30) sowie Altmeister Jürgen Altenhofen (AK 70) gewannen spielend in ihren Altersklassen. 
Abschließend kann der Versuch wieder eine Stadtmeisterschaft anzubieten als gelungen betrachtet werden, der im nächsten Jahr eine Wiederholung verdient.


Verbandsmeisterschaften der Jüngeren

Die Verbandsmeisterschaften der Jahrgänge 2002 - 2005 stellten am Wochenende den Höhepunkt der Schwimmsaison für die Nachwuchsschwimmer des Schwimm-Club Solingen da. Zwar stellte der SC eines der zehn größten Teams der Veranstaltung, leider mangelte es durch Krankheiten und Schulfreizeiten an Spitzenkräften.  So konnte nur die jüngste SC-Starterin, Maja Meyer,  im Jahrgang 2004 eine Medaille erringen. Sie wurde 3. über 200 m Schmetterling in 3:40,53. Simone Hoelend (2003) konnte sich als 5. über 100 m und 200 m Schmetterling sowie als 6. über 100 m und 200 m Rücken in der Verbandsspitze etablieren. Da auch die weiteren Teilnehmer Lara Depner, Jasmin Mätschke, Felix Neumeyer, Alessia Prete und Sarah-Michelle Vollmer, trotz teilweise sehr kurzer Pausen und extrem heißen Temperaturen in der Halle viele neue Bestzeiten schwammen, war das SC-Team mit der Meisterschaft vollauf zufrieden.


Sehr erfolgreich in Haan

Am vergangenen Wochenende startete die 2. und 3. Mannschaft des SC Solingen beim 23. Walter Uellendahl Gedächtnisschwimmen in Haan. Neben unzähligen persönlichen Bestzeiten sowie 18 Gold-, 12 Silber- und 10 Bronzemedaillen erkämpften sich die Jungen und Mädchen auch in der Gesamtwertung jeweils den Mannschaftspokal. Zudem belegten Cheyenne Aylin Kurth (2005), Lisa Neumeyer (2007), Ines Depner (2006) und Maja Meyer 2004) den zweiten Platz in der 4x50m Freistilstaffel. Nicht nur die erfahrenen Schwimmer wie unter anderem Alina Klepping (2000), Maja Meyer, Paul Ferres (beide 2004), Loris Prete (2005) und Lisa Neumeyer (2007) gingen erfolgreich auf Medaillenjagd, sondern auch die drei Debütanten Louis Vömel, Sven Kantehm und Tamino Hohstadt (alle 2007).


Medallienregen in Regensburg

Jürgen Altenhofen konnte seinen Titel über 200 m Lagen in der AK 70 in 3:11,63 aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen, dass war sein 4. DM Titel in diesem Jahr nach 400 Lagen, 400 m Freistil und 200 m Brust. 2. Wurde er noch über 100 m Brust in 1:34,68, sowie 3. Über 200 m Freistil in 2:49,29, somit hat er einen kompletten Medaillensatz geholt.
Uwe Naumann AK 60, siegte über 100 m Rücken in 1:17,39 und holte seinen 2. DM Titel in diesem Jahr nach den 200 m Rücken. Platz 2 erreichte er noch über 200 m Lagen in 2:46,26 und 200 m Freistil in 2:29,11.
Dirk Haibach, AK 50 wurde 2. Über 100 m Brust in 1:17,21 und 3. über 50 m Brust in 34,23.
Dirk Feige holte in der AK 45 den 6. Platz in 50 m Freistil (0:27,43) und den 7. Platz in 100 m Freistil 1:02,51
Horst Weinholz AK 25 konnte sich nicht vorne platzieren. Die 4x50 m Lagenstaffel der AK 200 belegte Platz 7 in 2:18,67 (Naumann,Haibach,Feige,Altenhofen)


Über 30 Goldmedaillen bei den SC Masters

Am Wochenende standen für die älteren Nachwuchsschwimmer sowie für die Masters die Verbandsmeisterschaften auf dem Terminplan. Mit 28 Goldmedaillen in den Einzelrennen und 4 Siegen in den Staffeln stellten die Masters des SC Solingen ihre Ausnahmestellung unter Beweis.
Mit jeweils 8 Meistertiteln bewiesen Jürgen Altenhofen (AK 70) und André Christian Sewelies (AK 30), dass sie nicht nur als Trainer, sondern auch noch als Schwimmer außergewöhnliches leisten können.
Ihnen nichts nach stand Michael Pilz (AK 50), der bei seinen sechs Starts ebenfalls nicht zu besiegen war.
Dirk Feige (AK 45) mit vier Meistertiteln und Horst Weinholz (AK 25) mit zwei Meistertiteln vervollständigten das herausragende SC-Mastersteam.
Nicht so erfolgreich war die Nachwuchsmannschaft des Schwimm-Club, dass wie schon so oft in der Saison durch Krankheiten geschwächt war. Die beste Platzierung konnte hier Lisa-Johanna Sahm ( Jahrgang 2001) mit der Vizemeisterschaft über 200 m Rücken in guten 2:47,51 erzielen. Jil Muhr (2001) holte sich die Bronzemedaille über 200 m Schmetterling und der langzeitverletzte Luca Longo (2000) konnte sich über den dritten Rang über 200 m Brust freuen. 


Nichts hält ihn auf!

Bei den „Internationalen Deutschen Masters-Meisterschaften der langen Strecken“ waren 627 Teilnehmer aus 4 Nationen (Belgien, Russland, Schweiz) am Start.
Jürgen Altenhofen Mission war seinen Titel über 200 m Brust und 400 m Lagen zu verteidigen, es ist geglückt, Sieg über 200 m Brust 3:27,12, 400 m Lagen 7:04,24 , erstmalig wurde er Meister über 400 m Freistil in 6: 09,34.
Mit seinen Zeiten ist er nicht zufrieden, 1,5 Stunden vor seinem ersten Start sprang ihm noch die Schulter heraus, mit Hilfe von Clubkamerad Dirk Haibach konnte sie glücklicher weise wieder reingezogen werden. Aber die Schmerzen hielten übers ganze Wochenende an und behinderten ihn schon beim Wettkampf.
Uwe Naumann AK 60 wurde Deutschermeister über 200 m Rücken in 2:50,48.
Stefan Kronenberg wurde wegen falscher Wende disqualifiziert, es wäre der Platz 5 geworden.
Dirk Haibach AK 50 wurde 4. über 200 m Brust in 2: 55,76, eine Erkältung verhinderte eine bessere Zeit und Platzierung.

 


Ergebnisse der DMS 2015

Als erstes Team startet die 1. Damenmannschaft als Aufsteiger in der Bezirksliga, der höchsten Liga des Schwimm-Verbandes Rhein-Wupper.
Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle konnte die junge Mannschaft sich gut behaupten und als siebte von zehn Mannschaften den Wiederabstieg vermeiden. Dadurch kommt es im nächsten Jahr zum Aufeinandertreffen der Damenteams des SC und des TSV, der aus der Landesliga absteigen musste.
In der Bezirksklasse gingen die Herren des SC an den Start. Hier konnten die vielen Ausfälle nicht kompensiert werden und der Abstieg war leider nicht zu vermeiden. Dies ist sehr schade, da gerade diese Mannschaft bis zur letzten Minute um jeden Punkt gekämpft hat. Aber auch der enorme Einsatz von Horst Weinholz, der innerhalb kürzester Zeit über 1.500 m Freistil, 200 m Rücken, 400 m Freistil und 400 m Lagen an den Start ging, und seiner teilweise doch in die Jahre gekommenen Mitstreitern reichte diesmal nicht.
Als letztes Team schwamm die 2. Damenmannschaft ihre DMS in der Kreisklasse. Hierbei wurden bei 26 Starts 22 persönliche Bestzeiten geschwommen. Herausragend besonders Simone Hoeland die über 200 m Rücken in 2:49,84 glänzte und somit die Qualifikation für die NRW-Meisterschaften schaffte. Auch die beiden jüngsten "Damen" Maja Meyer und Amy Joch steigerten sich über die 800 m Freistil deutlich, wobei Amy mit 13:06,20 eine Topzeit schwamm. In der Gesamtwertung reichte es für dieses Team zum 4. Rang. 

 


Sehr erfolgreiche Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters

Hier startet Jürgen Altenhofen 8mal und wurde 7mal mit einer Medaillen belohnt.
Dabei erreichte er den
Platz 1 über 100m Brust in 1:30,79, Platz 2 über 100m Lagen in 1:22,24, 100m Schmetterling in 1:33,76, 100m Kraul in 1:15,38, Platz 3 über 50m Rücken in 40,20, 50m Freistil in 33,48, 50m Brust in 41,77, sowie noch Platz 4 über 50 Schmetterling in 37,64. Erstmalig in seiner Schwimmerlaufbahn wurde er Deutscher Meister im Mehrkampf, bestehen aus den 4x50m Strecken in allen 4 Schwimmarten , sowie 100 m Lagen. Mit 3518Pkt. Lag er vor G. Kellermann aus Potsdam mit 3268.

Das waren in diesem Jahr seine 5.+6. Deutschen Meister Titel.

 

Treppchen


NRW Kurzbahnmeisterschaft und
9. Remscheider Pokalschwimmen

Als Belohnung ihrer harten Trainingsarbeit startete Fabienne Otto (2000) am Samstag bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal. Dabei konnte sie sich den 8. Rang über 400 m Lagen in 5:46,93 erschwimmen.
Anschließend reiste sie zum Rest des SC-Teams nach Remscheid zum 9. Remscheider Pokalschwimmen. Auch dort konnte sie überzeugen und verließ über 50m Schmetterling und 50m Brust als Siegerin das Wasser. Außerdem wurde sie noch dreimal 2. 
Ebenfalls zwei Siege erzielte Joy Lea Joch (2002) die über 100m Lagen und 100 m Freistil nicht zu besiegen war. Außerdem wurde sie über 50 m Freistil als Dritte mit einem Pokal geehrt. Siege konnten ebenfalls Smilla Riege (1997) über 50 m Brust, Jana Schwab (2002) über 100 m Rücken sowie Lisa Johanna Sahm (2001) über 200 m Brust verzeichnen. Für ihre tollen Leistungen in den Endläufen über 50 m Freistil wurden neben Joy Lea Joch auch Jasmin Mätschke (2003) und Felix Neumeyer (2003) geehrt. 
Mit insgesamt 53 Medaillen und 159 persönlichen Bestzeiten konnten die SC-Sportler ihre gute Form wieder einmal unter Beweis stellen.


Erfolgreich bei dem Finale der DMSJ

Als einziger Solinger Verein konnte am Wochenende der Schwimm-Club Solingen mit Mannschaften der weiblichen D- und C-Jugend am Finale der besten sechs Teams des Verbandes Rhein-Wupper teilnehmen.  
Beide Mannschaften waren als viertbeste in dieses Finale gekommen. Leider mussten auch diesmal wieder Schwimmerinnen krankheitsbedingt passen. Umso erstaunlicher ist es, wie sich die jungen Schwimmerinnen verkauften. Die D-Jugend steigerte sich in der Gesamtzeit um 24,27 auf 26,31,63, die C-Jugend sogar um 29,58 Sekunden auf 27,00,55 gegenüber dem Vorkampf.  
Ein besonderer Höhepunkt war die 4 x 100 m Lagenstaffel der C-Jugend, bei der sogar die in Deutschland mitführende SG Bayer deutlich geschlagen werden konnte. 
Diese tollen Leistungen reichten, damit beide Teams den dritten Platz in der Gesamtwertung einnahmen. 
Für die D-Jugend waren am Start: Lara Depner, Simone Hoeland, Amy Joch, Jasmin Mätschke, Romina Matschullat und Yvonne Winkler. 
Die C-Jugend bestand aus: Joy-Lea Joch, Jil Muhr, Alessia Prete, Lisa Sahm, Jana Schwab, Sarah-Michelle Vollmer und Vanessa Winkler


Verbands-Kurzbahnmeisterschaften

leider standen die Verbands-Kurzbahnmeisterschaften im Neusser Stadtbad für den Schwimm-Club Solingen schon vor Beginn in keinem guten Licht. Lisa Sahm und Vanessa Winkler mussten ihre Teilnahme krankheitsbedingt absagen, der dreifache Vorjahresmeister Luca Longo ging verletzt an den Start und konnte die Veranstaltung wie auch Alessia Prtete nicht zu Ende schwimmen. Umso erfreulicher ist es, dass trotzdem von dem Rumpfteam 17 Medaillen erschwommen wurden. Herausragende Leistung war der überraschende Sieg von Jil Muhr (2001) in sehr guten 2:46,90 über 200 m Schmetterling. Außerdem konnte sie sich die Vizemeisterschaft über 400 m Lagen sichern. Fleißigste Medaillensammlerin war wieder einmal Joy Lea Joch im Jahrgang 2002 mit sieben Bronzemedaillen. Fabienne Otto (2000) machte mit der Vizemeisterschaft über 50 m Brust und jeweils dritten Plätzen über 400 m Lagen und 100 m Brust auf sich aufmerksam. Simone Hoeland (2003) glänzte besonders mit ihrem dritten Rang über 200 m Schmetterling in 3:08,62, was zugleich Rang 10 in der deutschen Bestenliste für das Jahr 2014 bedeutet. Ebenfalls Dritte wurde sie über 200 m Rücken. Auch Yvonne Winkler (2003) zeigte sich stark verbessert und belegte über 100 m Schmetterling Rang 2. Für Luca Longo (2000) reicht es leider nur zu dritten Plätzen über 50m und 100 m Brust. 


Lange Strecken kurze Zeiten

Am Wochenende nahmen die Aktiven des Schwimm-Club Solingen an den Verbandsmeisterschaften lange Strecke erfolgreich teil.
Bei den Masters waren Jürgen Altenhofen (AK 70) mit vier Meistertiteln über 400 m Freistil, 200 m Rücken, 200 m Brust sowie 400 m Lagen und Michael Pilz (AK 50) mit zwei Siegen über 200 m Brust und 400 m Lagen erneut eine Klasse für sich.
Leider hatte die erste Mannschaft erneut mit krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen.
In bestechender Form präsentierte sich Fabienne Otto (Jahrgang 2000). Über 1.500 m Freistil verpasste sie als 4. der offenen Klasse knapp eine Medaille gegen überwiegend ältere Konkurrenz. Mit ihrer Zeit von 20:25,02 war sie zudem schneller als alle männlichen Solinger Teilnehmer.
Lisa Johanna Sahm (2001) erreichte mit ihrem 5. Rang über 400 m Lagen die beste Platzierung aus SC-Sicht bei den Jahrgangsentscheidungen, bei denen es leider zu keinem Medaillengewinn reichte. Trotzdem war die erneut deutlich gesteigerte Teilnehmerzahl an SC-Aktiven ein positiver Aspekt dieser Meisterschaften.
Mit Fabienne Otto und Joy Lea Joch wird die Mannschaft des Schwimm-Club Solingen zudem in zwei Wochen bei den NRW-Meisterschaften vertreten sein. 


Mit zahlreichen Starts erfolgreich bei den NRW Meisterschaften

Ohne Medaillen aber mit teilweise guten Zeiten kehrten die SC-Teilnehmer von den NRW-Jahrgangsmeisterschaften nach Solingen zurück. Leider waren nicht alle Schwimmer/innen gesundheitlich fit, so das es auch die eine oder andere schwächere Leistung gab. Trotzdem ist weiter ein positiver Trend im SC-Lager zu erkennen, was die hohe Teilnehmerzahlt unterstreicht. Als einzige Schwimmerin konnte sich Joy Lea Joch (2002) unter die ersten zehn ihres Jahrganges platzieren. In 0:35,88 wurde sie 7. über 50 m Rücken und in 0:33,78 8. über 50 m Schmetterling. Leonie Balla (2000) verbesserte sich enorm über 200 m Rücken und schwamm sehr gute 2:40,38.


Aus Sicht des Schwimm-Club Solingen verlief der 2. Int. Stadtwerke Cup am Wochenende sehr erfolgreich. Schon jetzt zeigt sich der positive Effekt des durchgeführten Trainingslagers bei vielen Aktiven.
Mit sechs Gold- und einer Silbermedaille erwies sich Alexander Sommer (1999) als Topathlet. Leider war er nach gerade überstandener Krankheit noch nicht wieder in Topform. Trotzdem konnte er mehrere Bestzeiten erzielen.
Jan-Philipp Preußner (1998) stellte seine wieder aufsteigende Form mit Siegen über 200 m Schmetterling und 50 m Rücken unter Beweis.
Nachwuchstalent Simone Hoeland siegte im Jahrgang 2003 über 200 m Schmetterling in herausragenden 3:11,46 sowie über 100 m Schmetterling in 1:30,53.
Mit einem Sieg über 50 m Rücken musste sich diesmal Lisa Johanna Sahm (2001) begnügen. Mit drei weiteren Medaillen wusste sie aber gegen die starke Konkurrenz trotzdem zu überzeugen.
Ohne Sieg blieb diesmal Luca Longo (2000), der aber mit einer starken Leistung über 200 m Brust noch die Qualifikation für die NRW-Meisterschaften erreichte.
Insgesamt konnte sich das SC-Team 37 Medaillen erringen, womit es erneut zeigte, dass es auch starke internationale Wettkämpfe nicht zu scheuen braucht.

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen

 


Zwar ohne Goldene aber trotzdem sehr gut.

Einen schweren Stand hatte das überwiegend aus Nachwuchstalenten und Kräften der 2. Wettkampfmannschaft zusammengestellte Team des Schwimm-Club Solingen beim 39. Internationalen Kölner Stadtadler.
Obwohl viele persönliche Bestzeiten geschwommen wurden, Lisa Johanna Sahm sich für die NRW-Meisterschaften, Nikita Gushchin und Lena Schmidtke sich für die Verbandsmeisterschaften qualifizieren konnten, reichte es zu keinem Sieg bei der hochklassigen Veranstaltung.
Mit drei 2. Plätzen war Melina Gottwald die erfolgreichste SC-Schwimmerin. Mit zwei Silber- und einer Bronzemedaille konnte Lena Schmidtke im Jahrgang 2004 überzeugen.
Felix Neumeyer (2003) der zweiter über 50 m Schmetterling und die schon erwähnte Lisa Johanna Sahm (2001) über 200 m Brust waren die weiteren Silbermedaillengewinner des SC.

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen


Ein weiteres mal Erfolgreich in Dortmund

Mit 40 Medaillen und drei weiteren Qualifikationen für die NRW-Meisterschaften kehrten die SC-Schwimmer/innen vom mit Spitzenkräften aus dem In- und Ausland gut besuchten Speedo Schwimm-Meeting in Dortmund zurück in die Klingenstadt.
Da neben den errungenen Medaillen insgesamt 87 persönlichen Bestleistungen aufgestellt wurden kann die Teilnahme als sehr erfolgreich angesehen werden.
Mit Siegen über 50 m Rücken, 50 m Schmetterling, 100 m Schmetterling sowie 200 m Lagen und dem zweiten Rang über 100 m Freistil überzeugte erneut Joy Lea Joch im Jahrgang 2002.
Im gleichen Jahrgang zeigte sich Alessia Prete deutlich verbessert und war über 400 m Freistil und 200 m Schmetterling nicht zu schlagen.
Ebenfalls zweimal als Siegerin verließ Yvonne Winkler im Jahrgang 2003 das Wasser. Sie unterstrich erneut ihre Ausnahmestellung im Schmetterlingsschwimmen mit Goldmedaillen über 50m und 100m.
Jan-Philipp Preußner (1998) über 200 m Schmetterling und Alexander Sommer (1999) über 50 m Schmetterling vervollständigten die Siegesserie des SC-Teams.
Mit Jil Muhr (2001) die siebenmal mit Medaillen geehrt wurde verfügt der Schwimm-Club über ein weiteres vielseitiges Ausnahmetalent.

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen

 


Starker Auftritt in Mettmann

Am Wochenende nahmen die zweite und dritte Mannschaft des SC Solingen am 21. Mettmanner Frühlings- und Kinderschwimmfest teil. Von 75 Starts erreichten die Solinger 72 neue persönliche Bestzeiten und wurden mit 22 Medaillen belohnt.
Die 2. Mannschaft nahm zudem an 5 Staffelstarts teil und erschwamm sich dabei drei Platzierungen auf dem Treppchen. Große Freude brachte der erste Platz der jungen Schwimmerinnen um Lena Schmidtke, Amy Joch, Maja Meyer (alle 2004) und Ines Depner (2006). Mit wenigen Zehntelsekunden Vorsprung siegten sie in der 4x50m Freistil-Staffel der Jahrgänge 2004-2006.
Auch Sandra Soffel, Trainerin der Nachwuchsmannschaft, blickt zufrieden auf das Wochenende zurück. Ihre jungen Schwimmerinnen Lisa Neumeyer, Lena Drewes und Maja Stock (alle 2007) verbesserten sich auf fast allen Strecken und können sich über jeweils zwei Medaillen von drei Starts freuen.
Mit Milla Junker (2007), Beyza Gür und Julian Heuser (beide 2006) stellten sich außerdem drei neue Nachwuchstalente auf ihrem ersten Wettkampf vor.

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen


Jürgen Altenhofen dominiert in Gera

Bei den 30. Internationale Deutsche Meisterschaften der Masters – Lange Strecken in Gera ging Jürgen Altenhofen dreimal an den Start und siegte jedesmal.
Als Neuling in der AK 70 hat er die 200 m Brust gewonnen in 3:22,52. Die 400 m Lagen in 6:48,54. Es stellte sich heraus das der vor 4 Wochen aufgestellter Deutscher Rekord in 6:43,66 sogar Europarekord ist. Zum Abschluss kammen noch die 200 m Schmetterling in 3:33,74. Hier wurde 2. Bernd Schröder aus Berlin, der Jürgen Altenhofen 1964 in Magdeburg bei der Olympia Ausscheidung für Tokio als DDR Schwimmer besiegt hatte.


Überzeugender Auftritt des SC Solingen

2. Rang in der Mannschaftswertung
94 Einzelmedaillen
Überlegener Sieg in der 4 x 50 m Freistilstaffel der Mädchen Jahrgänge 2001 und jünger
246 persönliche Bestzeiten
12 Qualifikationen für die NRW-Meisterschaften 

so liest sich die Erfolgsbilanz des Schwimm-Club Solingen beim wie jedes Jahr gut besuchten Int. Schwimmfest in der Klingenhalle. Unter den überragenden Leistungen des SC-Teams sticht wieder einmal Joy Lea Joch (2002) mit fünf Goldmedaillen und vier Qualifikationen für die NRW-Meisterschaften heraus. Mit drei Siegen und der ebenfalls geschafften Qualifikation für die NRW-Meisterschaften ist Jil Muhr (2001) nicht viel weniger erfolgreich. Drei Goldmedaillen konnten sich Simone Hoeland und Yvonne Winkler im Jahrgang 2003 sichern. Beide dürfen in diesem Jahr aufgrund ihres Alters leider noch nicht an Meisterschaften auf Landesverbandsebene teilnehmen.

Ebenfalls stark verbessert zeigten sich Fabienne Otto (2000), der langsam wieder erstarkende Alexander Sommer (1999) und der leider gesundheitlich angeschlagene Luca Longo (2000), die die SC-Farben auch auf NRW-Ebene vertreten dürfen. Mit Jennifer Balla (1996), Leonie Balla (2000), Melina Gottwald (1997), Amy Joch (2004), und Lisa Saftig (1996) stellte die SC-Mannschaft weitere Jahrgangssieger, was die Ausgeglichenheit der SC-Schwimmer beweist.

Auch im Nachwuchsbereich, wo einige Kinder ihren ersten Wettkampf bestritten zeigt die Leistungskurve weiter nach oben, zur Freude der verantwortlichen Trainer Sandra Soffel und Andre Sewelies. 

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen


Erfolgreicher Auftritt bei den NRW Meisterschaften Lange Strecke

Der Schwimm-Club Solingen war mit drei Nachwuchsschwimmerinnen bei den NRW-Meisterschaften als größtes Solinger Team vertreten. Joy Lea Joch, Jil Muhr und Fabienne Otto bestätigten das in sie gesetzte Vertrauen und konnten sich nochmals steigern.
Joy wurde 22. im Jahrgang 2002 in der Zeit von 6:20,08, Jil schwamm in 6:03,64 auf Rang 24 im Jahrgang 2001 und Fabienne verbesserte ihre Bestleistung um 12 Sekunden und wurde 23. im Jahrgang 2000 in 5.46,95.
Dies muss als Erfolg gewertet werden, da es für die drei Damen der erste Start auf so hoher Ebene war, mit dem am Anfang der Saison nicht gerechnet werden konnte.

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen

 


Starker Auftritt der 2. Nachwuchsmannschaft in Wuppertal

Am 09.03.2014 bewältigten die Schwimmer/innen der 2. Nachwuchsgruppe im Leistungszentrum in Wuppertal ihren ersten Wettkampf für dieses Jahr. Im ersten Abschnitt glänzten die drei Schwimmerinnen Lisa Neumeyer, Lena Drewes und Maja Stock (alle Jahrgang 2007) mit neuen Bestzeiten und mit Platzierungen in der oberen Hälfte. Erfolgreichste Schwimmerin an diesem Sonntag war Lisa Neumeyer mit drei Medaillen. Über 25m Brust schwamm sie ihren 12 Konkurrentinnen davon und auch über 25m Rücken fehlte nur ein Bruchteil einer Sekunde für den ersten Platz. Lena Drewes siegte mit einer tollen Zeit über 25m Kraul und Maja Stock verpasste den 3. Platz über 25m Brust nur um wenige Zehntelsekunden.
Im zweiten Abschnitt traten Alina Victoria Reihs und Paul Ferres (beide 2004), sowie Leonie Luketic und Louis Detemble (beide 2003) zu ihrem allerersten Schwimmwettkampf an. Das oberste Ziel für die vier Schwimmer/innen war die regelgerechte Bewältigung der verschiedenen Wettkampfanforderungen, welche alle mit Bravour lösten. Lediglich die Wenden brachten noch einige Unsicherheiten mit sich. Alina Victoria Reihs konnte sich über 50m Freistil und 50m Rücken mit guten Zeiten gegen fast 30 Konkurrentinnen behaupten und verdiente sich damit Plätze im oberen Viertel. Besonders erfreulich war auch die Zeit von Leonie Luketic über 50m Brust.

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen


Starker Auftritt unserer Masters bei NRW lange Strecke

Bei den  NRW-Masters Meisterschaften der langen Strecken in Bochum am 8.3.14 gab es folgende Ergebnisse:

Jürgen Altenhofen siegte bei allen 4 Starts in der AK 70: 400 m Freistil 6:01,52, 200 m Brust 3:23,79, 200 m Rücken 3:24,09 über 400 m Lagen konnte der vor 2 Wochen aufgestellte Deutsche Rekord noch einmal um ca. 9 Sekunden auf 6:43,66 verbessert werden.

Über 200 m Brust gab es in der AK 50 einen Solinger Doppelsieg: Dirk Haibach 2:54,75 vor Michael Pilz 2:57,49

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen


Doch noch Aufstieg geschafft!

Große Freude herrscht bei der 1. Damenmannschaft des Schwimm-Club Solingen.  Zuerst sah es so aus, als ob das junge SC-Team den Wiederaufstieg in die Bezirksliga knapp verpasst hat. Jetzt hat der Schwimmverband aber seine Auswertung berichtigt und die SC-Schwimmerinnen dürfen nächstes Jahr wieder in der höchsten Liga des Verbandes Rhein-Wupper antreten. Dies dürfte der Mannschaft weiteren Auftrieb für die nächsten Aufgaben geben.

 


Erfolgreicher Auftritt bei den Verbandsmeisterschaften Lange Strecke

"Medaillienflut bei den Masters, tolle Zeiten beim Nachwuchs" so kann man das Abschneiden des Schwimm-Club Solingen bei den Verbandsmeisterschaften lange Strecken kurz umschreiben. Mit fünf Goldmedaillen und einem neuen Deutschen Altersklassenrekord über 400 m Lagen in 6:52,18 war Jürgen Altenhofen (Alterklasse 70) der überragende Teilnehmer der Veranstaltung. Ihm nicht viel nach stand Dirk Feige (AK 45), der dreimal als Verbandsmeister und einmal als Vizemeister das Wasser verließ. Mit Manfred Lemmer (AK 65) über 200 m Rücken und Michael Pilz (AK 50) über 200 m Brust stellte das SC-Team insgesamt 10 Verbandsmeister. Bei den Nachwuchskräften glänzten Fabienne Otto (Jahrgang 2000), Jil Muhr (2001) und Joy Lea Joch (2002) mit sensationellen Verbesserungen, die sie zur Teilnahme an den NRW-Meisterschaften berechtigen. Da auch die anderen Teilnehmer ihre Erwartungen übertrafen, waren die SC-Verantwortlichen mehr als zufrieden.

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen

 


Starker Auftritt des SC Solingen in Dortmund

230 persönliche Rekorde und 52 Medaillen sprechen eine deutliche Sprache über das Auftreten des Schwimm-Club Solingen beim 32. Dortmunder Schwimmfest. Fast 3.200 Meldungen hatten die 42 teilnehmenden Mannschaften für diese auf hohem Niveau stehende Veranstaltung abgegeben. Erfolgreichster Teilnehmer aus SC-Sicht war diesmal Luca Longo (2000) der mit drei Siegen glänzte und sich über 50 m Brust in hervorragenden 0:36,07 in die NRW-Spitze schwamm. Ihm nicht viel nach stand Alexander Sommer (1999), der über 400 m Freistil einen neuen Vereinsrekord aufstellte und auch über 200 m Lagen nicht zu schlagen war. Ebenfalls zwei Siege konnten Joy Lea Joch (2002), Simone Hoeland (2003)und Melina Gottwald (1997) verbuchen. Hervorragend ebenfalls Fabienne Otto (2000), die über 400 m Freistil siegte. Erfreulich ist auch die Entwicklung der von Andre Sewelies betreuten Nachwuchsmannschaft, von der sicherlich in der Zukunft noch viel Positives zu berichten sein wird. 

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen

 


DMS Kreisklasse

Nach den ersten Mannschaften, startete die 2. Damenmannschaft des Schwimm-Club Solingen am Wochenende in der Kreisklasse. Diese Veranstaltung sollte aus SC-Sicht besonders vielen jungen Schwimmerinnen die Gelegenheit bieten, diesen Mannschaftswettbewerb kennenzulernen.

Dieses bewältigten die "Damen" des Jahrganges 2003 mit herausragenden Leistungen. Bei allen ihren Starts konnten Lara Depner, Simone Hoeland, Jasmin Mätschke und Yvonne Winkler neue persönliche Rekorde aufstellen und sich für die Verbandsmeisterschaften qualifizieren. Mit ihrer tollen Leistung über 200 m Schmetterling schwamm sich Simone Hoeland zudem unter die Top-10 in Deutschland.

Am Ende stand für das junge SC-Team der achte Rang von 13 zumeist deutlich älteren Mannschaften zu buche.

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen


DMS Bezirksklasse

Mit Bravour nahmen die 1. Damen- und Herrenmannschaften des Schwimm-Club Solingen an der DMS in der Bezirksklasse teil. Nach dem Abstieg beider Mannschaften im letzten Jahr, glückte der Neustart mit Erfolg.

Besonders erwähnenswert die Leistung der Damen, die mit einem Kampf gegen den Abstieg gerechnet hatten. Am Ende wurden sie trotz des Ausfalles von zwei Leistungsträgerinnen dritte und verpassten den Aufstieg nur knapp.

In Topform präsentierte sich Fabienne Otto die u.a. mit einem neuen Vereinsrekord über 100 m Brust glänzte. Auch Jennifer Balla und Lisa Saftig zeigten sich wiedererstarkt und konnten teilweise ihre Bestleistungen steigern.

Das wie in den letzten Jahren durch Mastersschwimmer, die wieder erstaunliches leisteten, unterstützte Herrenteam, konnte ebenfalls überzeugen. Am Ende sprang für die SC-Schwimmer Rang 5 von 10 Teams heraus. Dies gelang sicherlich auch durch die Neuzugänge Alexander Sommer und Jan-Philipp Preußner, die versuchen beim SC wieder Spaß am Leistungsschwimmen zu gewinnen. Allerdings wird es noch einige Zeit dauern, bis die Beiden wieder zu alter Stärke finden. Neben Luca Longo der über 200 m Brust der Konkurrenz davon schwamm, wird ihnen das aber sicherlich gelingen.

Wenn jetzt noch am nächsten Wochenende die Damen der 2. Mannschaft in der Kreisklasse ähnliche Leistungen zeigen, kann der SC auch aufgrund seiner guten Nachwuchsarbeit, hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen



Medaillen für Altenhofen

In seinem letzten Jahr in der Alterklasse AK 65 schlug Jürgen Altenhofen noch einmal zu. Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Essen schwamm der 69-jährige gegen die jüngere Konkurrenz wie schon so oft die Medaillenränge.

Über 100m Schmetterling (1:27,59) gewann Altenhofen Silber, 100m Lagen (1:22,40) Bronze. Und das trotz reduziertem Training nach einem Fahrradsturz im Vorfeld der Titelkämpfe. Teamkamerad Dirk Feige belegte in AK 40 über 100m Schmetterling in guten 1:09,51 den fünften Platz. Über 100m Lagen wurde er Zwölfter (1:11,84).

Gesamten Ergebnisse des SC-Solingen


Einen Guten zweiten Platz bei unserem Vereinswettkampf

Der SC Solingen hat beim "Signal-Iduna-Cup" nicht nur als Ausrichter geglänzt. Das große Team des Veranstalters mischte im Klingenbad mit seinen Leistungsschwimmern ganz vorne mit, was die Zahl von 98 Medaillen in den Einzel-Wettbewerben zeigt. In der Addition bedeutete das Rang zwei in der Mannschaftswertung hinter der SG Remscheid, die sich mit knapp 250 Punkten Vorsprung den Siegerpokal sicherte.

"Große Freude haben uns aber auch die Siege in zwei Staffel-Wettbewerben beschert", erklärte Trainer Wolfgang Lobien. Jasmin Mätschke, Simone Hoeland, Felix Neumeyer und Lara Depner gewannen die Mixed-Staffel über 4 x 50 Meter-Freistil (Jg. 03 und jünger). Ihnen gleich tat es die Männer-Staffel über 4 x 100 Meter-Lagen in der Besetzung André Sewelies, Markus Hoeland, Dirk Feige und Benjamin Schneeweiß.

Besonders bemerkenswert waren die Leistungen von vier SCS-Aktiven in den Einzel-Wettbewerben. Benjamin Schneeweiß (Jg. 95), eigentlich Wasserballer, scheint immer mehr Gefallen am Leistungsschwimmen zu finden und wurde dafür mit fünf Goldmedaillen belohnt. Jennifer Balla (Jg. 96) gab ihr Comeback und überraschte dabei mit ersten Plätzen und guten Zeiten über 50 Meter- und 800 Meter-Freistil sowie 50 Meter-Schmetterling. Nachwuchstrainer André Sewelies stand trotz reduziertem Trainingsaufwand vier Mal ganz oben auf dem Podest. Bei den Nachwuchskräften ragte die vierfache Siegerin Simone Hoeland (Jg. 03) heraus.

Gesamte Ergebnisse des SC-Solingen


Quelle: Solinger Morgenpost

Unsere treuen Sponsoren

Bergische Krankenkasse

Subway

Stadwerke Solingen

Stadtsparkasse Solingen

Links

Deutscher Schwimmverband (DSV)

Schwimmverband NRW

Schwimmverband Rhein-Wupper